Neue Aktivitätsempfehlungen der @WHO_Europe_DE

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat neue Empfehlungen für einen aktiven Lebensstil veröffentlicht. Diese sind in Kürze: Kinder und Jugendliche (5-17 Jahre) sollten sich täglich 60 Minuten moderat bis intensiv bewegen. An mindestens drei Tagen pro Woche sollte der Sport intensiv sein und zur Stärkung von Muskulatur und Knochen beitragen. Die WHO weist explizit darauf hin, dass„Neue Aktivitätsempfehlungen der @WHO_Europe_DE“ weiterlesen

#Coronavirus: Schadet #Sport mit #Maske?

COVID-19 beeinflusst das Leben von uns allen. Dabei bleib kaum ein Aspekt des Alltags vom Virus unbetroffen. Als effizientes Mittel zur Reduktion der Übertragung des SARS-Coronavirus 2 gilt der Mund-Nasen-Schutz. Eine israelische Metaanalyse hat sich nun mit den Effekten eines Mund-Nasen-Schutzes auf die sportliche Leistungsfähigkeit beschäftigt. Untersucht wurden chirurgische Masken und die N95-Atemschutzmasken (vgl. FFP2)„#Coronavirus: Schadet #Sport mit #Maske?“ weiterlesen

#Spindgespräche: Der Zahn der Zeit – Sport im fortgeschrittenen Alter

Auf Anregung eines Hörers widmen wir die aktuell Episode von #Spindgespräche dem Sport im fortgeschrittenen Alter. Worauf gilt es zu achten? Gibt es Tabus? Wie verändert sich der Körper mit zunehmenden Alter? Fragen über Fragen! Wir bringen Licht ins Dunkel!

Jünger durch #Sport

In einem aktuellen Artikel des Nachrichtenmagazins FOCUS erklärt unser Münchener Kollege @ProfessorHalle von der @TUMSportMedizin warum #Sport einen essentiellen Beitrag für unsere Gesundheit darstellt. Dabei reichen schon wenige Minuten am Tag aus um sich selbst fit zu halten. Nebenbei „verjüngt“ uns Sport auch. Wer sich mehr für das Thema interessiert, kann auch in Folge 1„Jünger durch #Sport“ weiterlesen

Blutserum von Sportlern unterdrückt Krebszellenwachstum

Dass regelmäßige körperliche Aktivität und Sport einerseits vor der Entstehung von Krebs schützen und bei Krebsüberlebenden andererseits das Risiko des Wiederauftretens verringern und das Überleben verbessern kann, wurde in den letzten Jahren vielfach belegt. Unklar ist jedoch noch, wie genau der Effekt zustande kommt. Die Auswirkungen von Bewegung im Körper sind vielfältig und komplex. So„Blutserum von Sportlern unterdrückt Krebszellenwachstum“ weiterlesen

Sport für die Potenz?

Die erektile Dysfunktion bezeichnet das Unvermögen eine Erektion aufzubauen oder diese für einen bestimmten Zeitraum aufrechterhalten zu können. Im Volksmund wird auch von Potenzproblemen gesprochen. Zunehmende Daten weisen auf positive Effekte körperlicher Aktivität in der Behandlung der erektilen Dysfunktion hin. Interessanterweise sind die Effektstärken von Sport vergleichbar mit jenen die durch eine Therapie mit Testosteron„Sport für die Potenz?“ weiterlesen

Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt beim Sport

Probleme mit Magen und Darm sind häufige Ereignisse bei Sportler*innen. Vor allem im Ausdauersport sind diese Beschwerden an der Tagesordnung und treten in ca. 30 bis 50 Prozent der Fälle auf. Neben Übelkeit, Magen- oder Darmkrämpfen sowie Erbrechen zählt auch Schwindel zu den lästigen Beschwerden. Zu einer Verschlimmerung der Symptome kommt es durch heiße Temperaturen„Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt beim Sport“ weiterlesen