Arzneimitteltherapie bei COVID-19 – Lichtblicke am Horizont?

Das Wichtigste vorab: Es gibt aktuell keine „Standardtherapie“ bei COVID-19, vielmehr befinden wir uns in einer Phase in der bereits zugelassene Wirkstoffe gegen das SARS-Coronavirus 2 in klinischen Studien erprobt werden. Dabei werden vor allem nachfolgende Wirkstoffe diskutiert: Camostat: Dieses Präparat fungiert als „Türsteher“ der menschlichen Zelle und soll den Eintritt des Virus in die„Arzneimitteltherapie bei COVID-19 – Lichtblicke am Horizont?“ weiterlesen

Wer Sport macht, hat mehr Hirn

Heute stellen wir eine spannende Studie der Universität Greifswald vor. Die Kollegen*innen dort untersuchten gut 2.500 Probanden*innen mit einem mittleren Alter von 52 Jahren. Zunächst wurde die maximale Sauerstoffaufnahmekapazität mit einem Fahrradergometertests bestimmt. Dies maximale Sauerstoffaufnahmekapazität ist ein Maß für die körperliche Fitness. In einem zweiten Schritt wurde im MRT das Gehirn vermessen. Dabei zeigte„Wer Sport macht, hat mehr Hirn“ weiterlesen

Die Therapie von Asthmabeschwerden mittels Achterbahnfahrt

Kein Aprilscherz aber dennoch unterhaltsam Atemnot ist eine häufige Beschwerde im klinischen Alltag und wird beispielsweise durch Asthma bronchiale oder andere Lungenkrankheiten hervorgerufen. In der vorliegenden Studie wurden nun 25 Patienten*innen mit schwerem Asthma bronchiale untersucht. Die Fragestellung dabei war, ob der durch eine Achterbahnfahrt ausgelöste Stress einen Effekt auf die Atemnot hat. Grundsätzlich ist„Die Therapie von Asthmabeschwerden mittels Achterbahnfahrt“ weiterlesen

Fußballer aufgepasst: Smartphone Nutzung vor dem Spiel verschlechtert die Passqualität!

Fußballer, Finger weg vom Smartphone in der Umkleide. Eine kürzlich im Journal of Sports Science publizierte Studie an Fußballprofis kommt zu dem Ergebnis, dass die Nutzung von Social Networks oder das Spielen von Videospielen vor einem Spiel die Qualität der Passentscheidungen und die Reaktionszeit signifikant verschlechtert. Der Effekt war durch die Nutzung eines Smartphones sogar„Fußballer aufgepasst: Smartphone Nutzung vor dem Spiel verschlechtert die Passqualität!“ weiterlesen

Italienische Pizza als „Superfood“?

Für all jene die Pizza lieben, könnte es ein Traumberuf sein den der italienische Wissenschaftler Silvano Gallus hat: Er forscht an Pizza, genauer gesagt an den Effekten des italienischen Klassikers auf Gesundheit und Krankheit. Wenngleich all seine Arbeiten rein statistische Beobachtungsstudien sind und damit keine Kausalitäten zeigen können, kommt er zu dem Schluss, dass es„Italienische Pizza als „Superfood“?“ weiterlesen

Vegetarier haben weniger Harnwegsinfekte

Harnwegsinfekte sind ein häufiges Krankheitsbild und können gerade bei älteren Patienten*innen schwere Verläufe nehmen. Eine kürzlich erschienene Studie aus Taiwan konnte nun den Nutzen einer fleischlosen Ernährung zur Senkung des Risikos eines Harnwegsinfekts belegen. Im Rahmen dieser Arbeit wurden rund 9.000 buddhistische Frauen und Männer über zehn Jahre hinweg beobachtet. Resultat war eine 16%ige Reduktion„Vegetarier haben weniger Harnwegsinfekte“ weiterlesen

COVID-19 in Italien: Wer stirbt?

Immer noch wird COVID-19 stellenweise als „Grippe“ verharmlost. Dass es sich jedoch keinesfalls um eine harmlose Erkrankung handelt, sollten die erschütternden Bilder aus Italien und Spanien (und damit vor unserer Haustür!!!)  mittlerweile eindringlich gezeigt haben. Aus dem besonders betroffenen Italien erreichen uns nun auch erste statistische Auswertungen hinsichtlich der „Risikogruppen“. So sind die an COVID-19„COVID-19 in Italien: Wer stirbt?“ weiterlesen

Zu alt für Sport? Gibt es das?

Eine spannende Frage die uns oft in der Ambulanz gestellt wird, ist diejenige nach einer Altersbeschränkung für Sport. Eine solche gibt es nicht! Vielmehr profitiert jeder Mensch von Sport – unabhängig vom Alter! Dies bestätigt nun auch eine britische Studie. In dieser konnte gezeigt werden, dass auch zuvor körperlich inaktive Senioren*innen in gleichem Maße Muskelmasse„Zu alt für Sport? Gibt es das?“ weiterlesen