Jüngere Gefäße dank Marathon

Kurz und knackig das Wichtigste zur Studie: Wer sich auf den ersten Marathon vorbereitet, hilft seinen Gefäßen. So ist das sportliche Vorbereitungstraining mit positiven Effekten auf Blutdruck und Gefäßsystem assoziiert. Dies zeigten britische Forscher*innen in der vorgestellten Arbeit. Besonders plakativ ist die Feststellung, dass sich die Gefäße um vier Jahre während der Vorbereitungszeit verjüngen. Zurückzuführen„Jüngere Gefäße dank Marathon“ weiterlesen

Anabolika und das Herz

Wer zum Aufbau von Muskeln auf Anabolika setzt, geht ein hohes Risiko ein. Dies postuliert eine hochrangig publizierte Arbeit aus den USA. In der Studie berichteten 86 der 140 untersuchten männlichen Krafsportler zwischen 34 und 54 Jahren von einer Anabolikaeinahme über mindestens zwei Jahre. Mittels Ultraschall des Herzens (Echokardiographie) wurde daraufhin die Leistung des Herzens„Anabolika und das Herz“ weiterlesen

Wieviel Training ist eigentlich genug? – der „Weekend Warrior“

Die Frage nach der richtigen Dosis Sport für einen gesunden Lebensstil ist gar nicht so einfach zu beantworten. Wie oft soll man aktiv sein? Wie lange? Wie intensiv? Die WHO empfiehlt mindestens 150 min/Woche moderate körperliche Aktivität, oder zumindest 75 min/Woche intensive körperliche Aktivität. Was ist jetzt moderat und was intensiv im Sinne dieser Definition?„Wieviel Training ist eigentlich genug? – der „Weekend Warrior““ weiterlesen

Die Heartline Studie – Wie Smartwatches Schlaganfälle verhindern können

Die Großkonzerne Apple und Johnson & Johnson wollen wir einer Großstudie den Nutzen von Smartwatches zeigen. Konkret geht es dabei um die Erkennung von Vorhofflimmern, eine häufige Herzrhythmusstörung. Gefährlich an dieser Rhythmusstörung ist die Gefahr der Bildung von Blutgerinnseln im Herzen die einen Schlaganfall auslösen können. Dass Smartwatches grundsätzlich Vorhofflimmern erkennen könnten, zeigte die Apple„Die Heartline Studie – Wie Smartwatches Schlaganfälle verhindern können“ weiterlesen

Cannabis und das Herz – eine Liebesgeschichte?

In den letzten Jahren zeichnete sich ein zunehmender Gebrauch von Cannabis ab. So konsumieren laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung über 20 Prozent der 18- bis 25-Jährigen die Droge. Ob das Herz dabei auch so gechillt reagiert wie der Rest des Körpers ist Bestandteil der präsentierten Studie aus Boston. Die Kolleginnen und Kollegen zeigten hierin„Cannabis und das Herz – eine Liebesgeschichte?“ weiterlesen

Ist Laufen lebensverlängernd? Ist mehr auch immer besser?

Heute stellen wir eine spannende Studie zu den präventiven Effekten des Laufens vor. Bei der zitierten Arbeit handelt es sich um einen Übersichtsartikel über die Ergebnisse von 14 wissenschaftlichen Publikationen mit insgesamt 232.149 Teilnehmer*innen. Dabei zeigte sich, dass regelmäßiges Laufen mit einem um ca. 30 Prozent reduzierten Risiko zu versterben und eine Herz-Kreislauf- oder Krebserkrankung„Ist Laufen lebensverlängernd? Ist mehr auch immer besser?“ weiterlesen

Arthrose im Knie – Physiotherapie oder Spritze?

Die Arthrose des Kniegelenks ist ein häufiges Krankheitsbild in fortgeschrittenem Alter. Dabei kommt es aufgrund des Knorpelabbaus im Kniegelenk zu Schmerzen und Funktionseinschränkungen. In einem frühen Stadium wird versucht mit Physiotherapie und Schmerzmitteln die Beschwerden zu kontrollieren. Zudem werden gelegentlich Kortikosteroide („Kortison“) zur Entzündungshemmung in das Kniegelenk eingespritzt. In der vorliegenden Studie wurde nun die„Arthrose im Knie – Physiotherapie oder Spritze?“ weiterlesen

Social Distancing 2.0 – Der 1,5 m Abstand beim Laufen

Eine der zentralen Empfehlungen in der COVID-19 Pandemie ist die Einhaltung von 1,5-2 m Abstand zu anderen Menschen um sich vor einer Tröpfcheninfektionen zu schützen. Aber ist dieser Abstand immer ausreichend? Vor allem Radfahrer*innen wissen wie angenehm es ist, sich beim Vordermann in den Windschatten zu hängen um Energie zu sparen. Aber wie verteilen sich„Social Distancing 2.0 – Der 1,5 m Abstand beim Laufen“ weiterlesen

Vitamin D – Bringt es was?

Die Einnahme von Vitamin D ist ein heißes Thema. Viele schwören auf entsprechende Präparate, einige halten überhaupt nichts davon. Wir wollen Licht ins Dunkel bringen. Was ist ein Vitamin D-Mangel? Die Definition ist umstritten und schwierig, da die Bestimmung im Labor teilweise ungenau und nicht standardisiert erfolgt. Einigkeit herrscht nur darüber, dass ein Spiegel von„Vitamin D – Bringt es was?“ weiterlesen

Warum ein Hund aus sportmedizinischer Sicht zu empfehlen ist

Der beste Freund des Menschen ist gemeinhin der Hund. Aus sportmedizinischer Sicht ist das zutreffend. Wie kommt es jedoch zu dieser Aussage? Wie immer verlassen wir uns nicht auf subjektive Eindrücke, sondern auf wissenschaftliche Studien zum Thema. Diese geben Hinweise darauf, dass die durch den Hund erforderlichen regelmäßigen Spaziergänge die körperliche Aktivität erhöhen. Hierzu gibt„Warum ein Hund aus sportmedizinischer Sicht zu empfehlen ist“ weiterlesen