Fotoshooting mit Fynn Zenker (@fynnzenker)

Viele der von uns betreuten Amateur- und Profisportler*innen kämpfen mit orthopädischen Problemen. Ist eine beispielsweise eine Fehlstellung eingetreten, ist die Behandlung oft langwierig und erfordert neben Physiotherapie eine Menge Eigenengagement durch regelmäßiges Training involvierter Muskulatur. Um den Athleten*innen das regelmäßige Üben zu erleichtern, arbeiten wir an einer eigenen Datenbank aus welcher individualisierte Trainingsprogramme erstellt werden„Fotoshooting mit Fynn Zenker (@fynnzenker)“ weiterlesen

Medizincheck bei Anton Fink

Neuzugang Anton Fink vom SSV Ulm absolvierte heute in der Sportmedizin Ulm seinen „Medizincheck“. Hierbei wurden unter anderem eine Ultraschalluntersuchung des Herzens (Echokardiographie), ein Ruhe-EKG und ein Lungenfunktionstest durchgeführt. Außerdem wird der Muskel, Band und Knochenapparat gründlich untersucht und Blut entnommen. Ziel dieses Programms ist die Evaluation des aktuellen Trainingszustandes. Ferner sollen sportartspezifische Erkrankungen frühzeitig„Medizincheck bei Anton Fink“ weiterlesen

„Sportler kämpfen mit Corona“ – Bericht des Bayerischen Rundfunks

Nachfolgender Text wurde vom Bayerischen Rundfunk verfasst: Gerade bei durchtrainierten Sportlern sollte man meinen, dass sie eine Cororonaerkrankung schneller überwinden als andere. Doch das ist ein Irrglaube. Mittlerweile gibt es zahlreiche Beispiele, die das Gegenteil belegen. Normalerweise läuft Sportlehrer Miklas Spohr mit ordentlichem Tempo auf seiner Joggingstrecke. Momentan spaziert er nur sehr langsam und braucht„„Sportler kämpfen mit Corona“ – Bericht des Bayerischen Rundfunks“ weiterlesen

Der HRW-Laupheim beim Leistungscheck

Gestern waren die Handballer von Rot Weiß Laupheim zum Leistungscheck in der Sportmedizin Ulm. Diese befinden sich mit ihrem Trainer Roland Kroll momentan mitten in der Vorbereitung für die neue Saison der eingleisigen Württembergliga, für die sich die Rot Weißen unlängst qualifiziert hatten. Ein Erfolg für den Verein, war die Saison aufgrund vieler verletzungsbedingter Ausfälle„Der HRW-Laupheim beim Leistungscheck“ weiterlesen

Den 150. Geburtstag feiern – Ein Rezept fürs lange Leben

Aktuell liegt die durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland bei rund 80 Jahren. Tatsächlich könnte der Mensch aber 150 Jahre alt werden. Studien zufolge ist es möglich die Lebenserwartung um 30 Prozent zu verlängern. Förderlich sind dabei der Verzicht auf Alkohol, Nokotin und Drogen. Zudem sind eine Zuckerreduktion und regelmäßige Bewegung (ca. 7.000 Schritte pro Tag) essentiell.„Den 150. Geburtstag feiern – Ein Rezept fürs lange Leben“ weiterlesen

Leistungsportler haben mehr Plaques in den Gefäßen – Ist Sport also doch Mord?

Vorab: Nein, Sport ist gut für das Herz-Kreislauf- und Gefäßsystem! Doch sehen wir uns die Studie genauer an. Interessanterweise zeigten sich bei den untersuchten extremen Ausdauersportlern häufiger Gefäßablagerungen (Plaques, Atherosklerose) in den Herzkranzgefäßen als bei weniger aktiven Gleichaltrigen. Gefährlich ist dies, da die Atherosklerose ein Hauptrisikofaktor für einen Herzinfarkt ist. Aufgrund dessen stellt sich die„Leistungsportler haben mehr Plaques in den Gefäßen – Ist Sport also doch Mord?“ weiterlesen

Laktattest beim 1. FC Heidenheim

Am Montag war das Team um Sportwissenschaftler Sebastian Schulz beim 1. FC Heidenheim zu Gast um bei den Nachwuchsmannschaften einen Laktattest durchzuführen. Laktat ist das Salz der Milchsäure und entsteht bei unvollständiger Verbrennung von Glucose im Körper, wenn der Muskulatur nicht mehr genügend Sauerstoff zur Verfügung steht. Fällt zuviel Laktat an „übersäuert“ der Muskel. Dies„Laktattest beim 1. FC Heidenheim“ weiterlesen

Wie Sport den Körper verändert

In einer aktuellen Studie aus Australien wurden 52 junge Soldanten hinsichtlich der Stoffwechselveränderungen durch ein 80tägiges Training untersucht. Potentielle Störgrößen wie Arbeitsbelastung, Ernährung, Schlafgewohnheiten und Stress konnten im Vorfeld weitgehend ausgeschaltet werden, da alle Probanden im gleichen Wohnheim lebten und einen ähnlichen Tagesablauf hatten. Das Trainingsprogramm entsprach dem im Militär üblichen Mix aus Ausdauer- und„Wie Sport den Körper verändert“ weiterlesen