Warum ist eigentlich pflanzliche Ernährung gut für die Gefäße?

Jedes Kind weiß, dass Obst und Gemüse gesund sind. Aber wie schützt eine pflanzliche Ernährung denn überhaupt unser Gefäßsystem vor Schäden?

Verantwortlich dafür sind einerseits Antioxidantien die in großer Zahl in pflanzlicher Ernährung enthalten sind. Diese verhindern, dass Sauerstoffradikale entstehen, die Zellen schädigen können. Zudem bewirken sie eine Entspannung der Blutgefäße und reduzieren damit Scherkräfte auf die Gefäßinnenwand. Letztlich resultieren diese Effekte in einer Verminderung der Gefäßverkalkung (Atherosklerose). Darüber hinaus enthält Gemüse auch Nitrate. Auch dieser Inhaltsstoff entspannt die Gefäße und wirkt einem hohen Blutdruck entgegen. Zuguterletzt wird die Gefäßwand durch pflanzliche Omega-3-Fettsäuren geschützt.

Veröffentlicht von Dr. med. Achim Jerg, Dipl.-Biol.

Assistenzarzt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: