Vitamin D und Omega 3-Fettsäuren

Zur Originalpublikation bitte auf das Bild klicken.

Im Nachgang zu unserer erfolgreichen Podcastfolge über Vitamin D präsentieren wir heute eine aktuelle und hochrangig publizierte Studie. Letztlich scheiden sich an Nahrungsergänzung mit Vitamin D und Omega 3-Fettsäuren die Geister. Es gibt viele Propheten*innen im Internet die Beides als die eierlegende Wollmilchsau verkaufen. Doch was sagt die Wissenschaft?

Wie in unserem Podcast erwähnt gibt es nur wenige Situationen wo die Nahrungsergänzung mit Vitamin D sinnvoll ist und messbaren Nutzen zeigte (z.B. Osteoporose). Gleiches gilt für Omega 3-Fettsäuren die einen Stellenwert bei der Behandlung hoher Blutfette haben können. Im Gegensatz zu diesen umschriebenen Krankheitsbilder fehlt es an Beweisen für eine „Lifestyle“-Behandlung als Nahrungsergänzung.

In der europäischen DO-HEALTH-Studie wurden über 2.000 Menschen über 70 Jahre ohne Vorerkrankungen eingeschlossen. Sie erhielten über drei Jahre 2.000 IE Vitamin D und/oder 1.000 mg Omega 3-Fettsäuren und/oder ein Krafttraining von 30 Minuten an drei Tagen der Woche. Verglichen mit der Placebogruppe konnte nach drei Jahren kein Unterschied hinsichtlich Blutdruckwerten, geistiger Leistungsfähigkeit, Knochenbrüchen oder Infekten gezeigt werden.

Eine weitere Studie wurde kürzlich auf dem Kongress der amerikanischen Herzgesellschaft (AHA) vorgestellt. Hierin wurde untersucht ob Vitamin D und Omega 3-Fettsäuren Einfluss auf das Entstehen von Vorhofflimmern – einer häufigen Herzrhythmusstörung – haben. Auch hier zeigte sich kein Effekt.

Unter Strich bleibt es dabei: Für die Nahrungsergänzung mit Vitamin D und/oder Omega 3-Fettsäuren als „Lifestyle“-Gedanken heraus gibt es keine wissenschaftliche Belege.

Veröffentlicht von Dr. med. Achim Jerg, Dipl.-Biol.

Assistenzarzt

2 Kommentare zu „Vitamin D und Omega 3-Fettsäuren

  1. also wenn ich es richtig verstanden habe, ist Vitamin D auch Nur ein Hype – Oder ?

    Obwohl einige Ärzte die Aussagen getroffen haben, Vitamin D schützt vor Corona ?

    Übrigens wie hoch sollte der Vitamin D Spiegel für ab 70 jährige Menschen sein, die gesundheitlich angeschlagen ssind z.Bs. mit Nierenprobleme ?

    Liken

    1. Hallo Herr Häcler,

      danke für Ihren Kommentar. Man muss unterscheiden ob es einen medizinischen Grund für Vitamin D (z.B. Osteoporose) oder Omega 3-Fettsäuren (z.B. erhöhte Blutfette v.a. Triglyceride) gibt. Existiert ein solcher Grund nicht, handelt es sich um „Lifestyle“-Einnahme für deren Nutzen es bislang keine wissenschaftliche Belege gibt.

      Vitamin D schützt sicher nicht vor einer Infektion mit SARS Coronavirus 2. Es gibt eine aktuelle Studie die einen möglichen Nutzen in der Therapie postuliert. Diese ist aber an nur wenigen Menschen erfolgt und stark kritisiert.

      Gemäß den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung kann von einer guten Vitamin-D-Versorgung in Bezug auf die Knochengesundheit ausgegangen werden, wenn die Blutkonzentration mindestens 50 Nanomol pro Liter Serum beträgt.

      Hören Sie sich gerne auch unseren Podcast zu dem Thema an. Wir beantworten darin viele Fragen.

      Herzliche Grüße aus der Sportmedizin!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: