Knöchelverstauchungen passieren zum Spielende

Zur Originalarbeit geht es durch Klick auf das Bild.

In einer systematischen Übersichtsartikel mit Metaanalyse wurde die Häufigkeit von Knöchelverstauchungen im Teamsport untersucht. Darin konnte gezeigt werden, dass Verstauchungen typischerweise in der zweiten Spielhälfte bzw. gegen Ende der Halbzeit auftreten. Dies entspricht auch unseren persönlichen Erfahrungen. Der Grund für das Auftreten der Knöchelverstauchung zu einem fortgeschrittenen Spielzeitpunkt ist vermutlich das Nachlassen propriozeptiver Fähigkeiten infolge der zunehmenden Ermüdung. Anders formuliert: Je müder Spieler*innen werden, umso stärker nimmt die Körperwahrnehmung ab. Dies wiederum begünstigt das „Umknicken“ des Fußes.

Veröffentlicht von Dr. med. Achim Jerg, Dipl.-Biol.

Assistenzarzt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: