Netzfund: Intervalle „Norweger“-Style

Allen Freunden von Intervallläufen sei hier der Youtube-Channel von Kristian Blummenfelt, seines Zeichens norwegischer Triathlet und aktueller Weltbestzeithalter auf der Mitteldistanz (1,9 km Schwimmen – 90 Kilometer Rad – 21 km Lauf, 3:29:04 h), ans Herz gelegt. Die erste Bahneinheit die er hier veröffentlicht kann aber in angepasstem Tempo von jedem ambitionierten Läufer nachtrainiert werden.

Warm up:

Die Norweger fahren 45 Minuten mit dem Rad und Laufen im Anschluss 5km warm. Für uns tun es 1,5 – 2 km locker warmlaufen.

Die Intervalleinheit:

Erster Block sind 5×1000 m mit 60 Sekunden Pausen. Kristian Blummenfelt läuft hier um 3:05/km. Das entspricht in etwa seinem Halbmarathon-Pace. Für jemanden der den Halbmarathon in 1:45 h läuft entspräche das also 5:00/km. Jemand der 1:30 h auf den Halbmarathon schafft läuft die mit 4:15/km.

Nach kurzer Pause folgen dann 3×400 m. Diese laufen die Norweger mit 2:45/km. Dies ist geringfügig schneller als seine 10000 m Bestzeit. Die 3x400m dienen auch nur dazu, dass angestrebte Tempo für den nächsten Block anzutesten.

Nach längerer Pause (9 minuten im Film) folgt dann 1×3000 m all out. Kristian Blummenfelt schafft hier 8:11 (entspricht 2:44/km).

Cool down:

Die Norweger laufen 2 km aus und gehen dann für 90 Minuten aufs Rad. Das ist denke ich jedem selbst überlassen. Der Kern der Einheit ist der 3000m all-out Test und den hat man ja dann hinter sich.

Das Viedo gibt es hier. Viel Spaß beim nachtrainieren, wenn möglich mit einem Laufpartner.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: