Herzinfarkt – Kann Yoga zur Rehabilitation angewendet werden?

Zur Originalarbeit geht es durch Klick auf das Bild.

Vor dem Hintergrund des Mangels an Rehabilitationsprogrammen und Ärzten*innen aufgrund der COVID-19-Pandemie stellte sich ein indisches Forscherteam eine einfache Frage: Kann Yoga zur Rehabilitation nach einem Herzinfarkt nützlich sein?

Zur Beantwortung dieser Frage stellen wir eine Studie aus Indien vor. Für diese Studie wurden knapp 4.000 Patienten*innen rekrutiert, die vor kurzem einen Herzinfarkt erlitten hatten. Die Studienteilnehmer*innen wurden dann nach dem Zufallsprinzip in Interventions- (erhielten Yoga-Rehabilitation) und Kontrollgruppe (erhielten keine Yoga-Rehabilitation) eingeteilt. In der „Yoga-Gruppe“ wurden wöchentlich für rund 75 Minuten sanfte Yoga-Übungen, Meditation und Entspannungs- und Atemkontrolltechniken durchgeführt. Beide Gruppen erhielten Gespräche über psychosoziale Risikofaktoren und einen gesunden Lebensstil. Die Nachbeobachtungszeit betrug fast zwei Jahre.

Hinsichtlich des Auftretens erneuter „Herzprobleme“ zeigte sich kein Unterschied zwischen den Gruppen. Allerdings war das Risiko von Komplikationen in der Interventionsgruppe um 10 Prozent reduziert. Dieses Ergebnis war aber nicht signifikant. Ist Yoga damit ohne Nutzen? Nein, denn Yoga verbesserte den selbstbewerteten Gesundheitszustand der Patienten*innen. Dieses bessere „Gefühl“ von Gesundheit zeigte einen weiteren Nutzen, denn mehr Personen aus der Yoga-Gruppe konnten zu ihren Alltagsaktivitäten zurückkehren.

In Summe deuten die Ergebnisse auf einen potentiellen Nutzen von Yoga in der Rehabilitation von Patienten*innen nach Herzinfarkt hin. Das gilt insbesondere für Länder in denen keine konventionelle Rehabilitation möglich ist. Gleichwohl ist die Aussagekraft der Arbeit eingeschränkt. So wurden nur indische Herzinfarkt-Patienten*innen untersucht was die Übertragbarkeit der Ergebnisse einschränkt. Zudem ist der Stellenwert von Yoga in der indischen Gesellschaft höher ist als in vielen Industrieländern.

Veröffentlicht von Dr. med. Achim Jerg, Dipl.-Biol.

Assistenzarzt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: