Ist Tanzen Sport?

Zur Studie geht es durch Klick auf das Bild.

Wenig ist bekannt über die körperliche Belastung beim Tanzen. Für objektive Betrachter*innen mag die Leichtigkeit des Tanzens über dessen Anstrengungen hinwegtäuschen. Eine aktuelle Studie an Turniertanzpaaren in jüngerem (20-39 Jahre) und fortgeschrittenem Alter (40-78 Jahre) belegte nun jedoch deutlich die Belastungen beim Tanzen. So zeigte sich bei allen Teilnehmer*innen ein Anstieg der Herzfrequenz und des Laktats während der simulierten Turniertanzrunde (Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slow Foxtrott und Quickstep für je 30 Sekunden). Dies galt insbesondere für Wiener Walzer und Quickstep. Unabhängig vom Alter unterschätzen alle Paare die tatsächliche Belastung, was möglich an der angestrebten Leichtigkeit liegen könnte. Die Autoren schließen mit drei Folgerungen:

  1. Turniertanzsport ist hinsichtlich der sportlichen Belastung nicht mit dem Freizeittanzen vergleichbar.
  2. Turniertanzen ist eine teilweise anaerobe Belastung.
  3. Die individuelle Belastung wird unterschätzt.

Insofern kann Tanzen aus sportlicher und sozialer Sicht nur empfohlen werden.

Veröffentlicht von Dr. med. Achim Jerg, Dipl.-Biol.

Assistenzarzt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: