Social Distancing 2.0 – Der 1,5 m Abstand beim Laufen

Eine der zentralen Empfehlungen in der COVID-19 Pandemie ist die Einhaltung von 1,5-2 m Abstand zu anderen Menschen um sich vor einer Tröpfcheninfektionen zu schützen. Aber ist dieser Abstand immer ausreichend?

Vor allem Radfahrer*innen wissen wie angenehm es ist, sich beim Vordermann in den Windschatten zu hängen um Energie zu sparen. Aber wie verteilen sich die Tröpfchen wenn der Vordermann hustet? Eine interessante Studie hat das nun fürs Laufen im Windkanal untersucht und kommt zu erstaunlichen Ergebnissen.

Für zügiges Gehen bei 4 km/h ist die äquivalente Distanz zu 1,5 m, für einen in Linie hinter dem Vordermann gehende Person bereits 5 m. Bei schnellem Joggen (14,4 km/h) beträgt der notwendige Abstand bereits 10 m. Wohlgemerkt für Personen die in Linie hinter einander her laufen. Die Studie empfiehlt deshalb versetzt oder nebeneinander zu laufen um sich aus der „Wirbelschleppe“ anderer heraus zu halten.

Die Aussagekraft ist natürlich limitiert. Windeinflüsse wurden nicht berücksichtigt. Auch ist unklar ob kleinere Partikel, die ja auch weiter verwirbelt werden überhaupt genug infektiöses Material enthalten können. Aber in Zeiten voller Parks und Laufstrecken erinnert das daran, dass faires Überholen mit ausreichend Abstand auch im eigenem Interesse ist.

Die Studie zum nachlesen gibt es: Hier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: